BRANDENBURG

Genshagener Sommerschule

19.08.2015 - 28.08.2015

Die trilaterale Genshagener Sommerschule  befasste sich 2015 mit dem Thema der europäischen Verteidigungspolitik. 23 Studierende aus den Ländern des Weimarer Dreiecks kamen dazu vom 19. bis 28. August im Schloss Genshagen zusammen.

Die Teilnehmenden diskutierten untereinander und mit verschiedenen externen Referentinnen und Referenten über die jeweiligen nationalen Perspektiven auf die europäische Verteidigungspolitik. Im Mittelpunkt stand neben einem intensiven Austausch über verschiedene Bedrohungsperzeptionen in Deutschland, Frankreich und Polen die Frage der Rolle der drei Staaten innerhalb der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) der Europäischen Union und innerhalb der NATO.

Die Teilnehmenden kamen zu dem Ergebnis, dass die drei nationalen Positionen trotz unterschiedlicher Ansätze und Prioritäten miteinander vereinbar sind und vom Weimarer Dreieck wichtige Impulse für eine Fortentwicklung der europäischen Verteidigungspolitik ausgehen können.

Im Rahmen der Reihe „Students meet practitioners“ hatten die Teilnehmenden zudem in einem informellen Rahmen Gelegenheit, sich mit Praktikern über deren Arbeit und Karrierewege auszutauschen. Abgerundet wurde das Programm der Sommerschule durch einen „Study trip“ ins Bundesverteidigungsministerium und in die französische Botschaft in Berlin. Dort konnten die Teilnehmenden die Ergebnisse ihrer Diskussionen mit Entscheidungsträgern diskutieren und aus erster Hand Einsichten in das Themenfeld erhalten.

Weitere Informationen zur Genshagener Sommerschule finden sich unter https://www.facebook.com/GenshagenSummerSchool

Genshagener Sommerschule

20.07.2016 - 29.07.2016


Die trilaterale Genshagener Sommerschule  2016 befasste sich mit dem Thema der europäischen Migrations- und Flüchtlingspolitik. 24 Studierende aus den Ländern des Weimarer Dreiecks kamen dazu vom 20. bis 29. Juli 2016 im Schloss Genshagen zusammen.

Die Teilnehmenden diskutierten untereinander und mit verschiedenen externen Referentinnen und Referenten unterschiedliche Aspekte der Thematik wie die Ursachen von Migration in den jeweiligen Herkunftsstaaten und im globalen Kontext, Herausforderungen von Migranten auf dem Weg nach Europa (insbesondere im Falle irregulärer Migration) sowie verschiedene Ansätze der Integration von Migranten in den europäischen Staaten. Abschließend wurden einige Vorschläge formuliert, wie die innereuropäische Zusammenarbeit in der Migrations- und Flüchtlingspolitik effektiver gestaltet werden könnte

Mehr unter: www.stiftung-genshagen.de

TriM  2016 - Hattrick für Europa

Ein Kooperationsprojekt vom DPJW, DFJW, Jugendbildungszentrum Blossin e.V. zum Ausbau trilateraler Kontakte.

http://www.blossin.de/


https://www.dsj.de/news/artikel/trim-2016-hattrick-fuer-europa/

Hattrick für Europa
PPT_TriM_Erfurt_18 04 2016_ALY-1.pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]

Aktuelles

Ausschreibung zum Weimarer-Dreieck-Preis 2017

 

Abgabetermin: 30.04.2017

„Deutschland und Polen entdecken“ - Illustrierte deutsch-polnische Landkarte
http://www.dpjw.org/

Sprachflyer „Französisch lernen – was sonst“

 

http://www.vdfg.de/sprache/

Sag was! Dis Moi! Powiedz coś!
Ein deutsch-polnisch-französischer Leitfaden zur Sprachanimation in trinationalen Begegnungen zum Herunterladen

 

Download

Die Sanierung des Rathauses der Stadt Weimar erfordert vorübergehend einen Ortswechsel für die Vereinssitzungen. Ab Januar 2015 finden bis auf Weiteres thematische Vereinssitzungen auf Einladung im Europäischen Informationszentrum in der Regierungsstr. 73 in Erfurt statt. Mitglieder und Interessierte sind stets herzlich eingeladen, an den thematischen  Sitzungen teilzunehmen und diese aktiv mitzugestalten.

Postanschrift:

Weimarer Dreieck e.V.
Postfach 2520
99406 Weimar

 

vorstand@weimarer-dreieck.org 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Weimarer Dreieck e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.