Termine 2015

Jazz po polsku - Gast beim Festival der Thüringer Jazzmeile
6. - 8. November 2015 in Weimar

 

http://jazzmeile.org/home.html

Jazzpopolsku-2015.doc
Microsoft Word-Dokument [29.0 KB]
JPP live in Thuringen DE 11.2015.pdf
PDF-Dokument [171.1 KB]

23. Thüringer Tage der jüdisch-israelischen Kultur
vom 23. Oktober bis 21. November 2015


http://www.thueringen.de/mam/th1/eiz/programmheft.2015.erfurt.klein.pdf

 

Hans - Dietrich Genscher am 22. Oktober in Weimar

 

Der Bundesminister a.D. Hans-Dietrich Genscher (Ehrenmitglied des Vereins Weimarer Dreieck e.V.) wird in Verbindung mit dem Sparkassen-Forum am 22. Oktober 2015 in der Weimarhalle erwartet. Im Mittelpunkt des Gespräches mit Martin Klaphek stehen die deutsche Geschichte und die Aktualität des Weimarer Dreiecks.

 

Sachbuch_genscher.pdf
PDF-Dokument [169.0 KB]

Weltmusik verbindet

 

Den  erfolgreichen ACHAVA- Festspielen in Thüringen folgen kulturelle Highlights in Jerusalem und Tel Aviv am 2. und 3. November 2015


Die ACHAVA-Künstler  IDAN RAICHEL und ANDREAS SCHOLL haben sich nach der großartigen Atmosphäre in Thüringen bereit erklärt, ihre Tourneen durch die USA, Japan und Südamerika zu unterbrechen, um bei den Abschlusskonzerten des Jubiläums 50 Jahre Diplomatische Beziehungen Deutschland-Israel in Jerusalem und Tel Aviv dabei sein zu können.

ACHAVA_2015_Programm.pdf
PDF-Dokument [1.9 MB]
Pressemitteilung
PM_Raichel_Scholl_2015.pdf
PDF-Dokument [2.0 MB]
Wissenschaftlichen Förderpreis des Botschafters der Republik Polen 2015
Brief.pdf
PDF-Dokument [144.8 KB]

Fortsetzung des trilateralen Kinderprojektes Weimarer Dreieckchen
zum Thema  "KINDER EINER WELT"

in Rabka-Zdroj/Malopolska vom 26.Mai.bis 02.Juni 2015

 

Programm in französischer Sprache
Enfants d'un même monde (2) PROGRAMME (2[...]
PDF-Dokument [314.2 KB]
Programm in polnischer Sprache
Trojkacik Weimarski 2015 - Program - Rab[...]
PDF-Dokument [213.6 KB]
Programm in deutscher Sprache
rabaka.pdf
PDF-Dokument [225.5 KB]
WeimarerDreieck31.05.15-A-Scan.pdf
PDF-Dokument [351.7 KB]
WeimarerDreieck31.05.15-B-Scan.pdf
PDF-Dokument [341.2 KB]

Das Französische Kulturinstitut Thüringen und die Friedrich Ebert Stiftung laden zu einem Diskussionsforum ein.

 

Thema: 70 Jahre nach dem Krieg. Auf der Suche nach einer europäischen Identität.

Freitag, 8.Mai um 17.00 Uhr im Café Nerly in Erfurt

 

08_05_Erfurt_Europa..pdf
.pdf Datei [201.8 KB]

Die Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften für Europa e.V. (VDFG) begrüßt den Verein Weimarer Dreieck e.V. als neues Mitglied und Kooperationspartner.

http://www.vdfg.de/

 

Einladung der Deutsch-Polnischen Gesellschaft  zu einer Lesung mit der polnischen Autorin Agnieszka Kowaluk
zu ihrem Buch „Du bist so deutsch! Mein Leben in einem Land, das seine Tugenden nicht mag“
 

am Donnerstag, dem 21. Mai 2015 um 20.10 Uhr, in die Buchhandlung Albert Steen in Jena (Fürstengraben 3).  

 

Frau Kowaluka(http://www.randomhouse.de/Autor/Agnieszka_Kowaluk/p110231.rhd), die als freie Autorin, Übersetzerin und Journalistin in München lebt, liest  aus ihrem neuen Buch „Du bist so deutsch! Mein Leben in einem Land, das seine Tugenden nicht mag“. Darin berichtet sie von ihren Beobachtungen in Deutschland und wie kritisch viele Deutsche mit den ihnen zugesprochenen Tugenden umgehen. Mit Humor und Ernst geht sie auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Deutschen und Polen ein. Dabei stellt sie sich selbst oft die Frage: Bin ich nun eher deutsch oder eher polnisch?

Einführung und Moderation übernimmt Herr Prof. Dr. Andrea Meyer-Fraatz (Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Slawistik / Lehrstuhl für Slawische Philologie und Vorsitzende der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Thüringen e.V.).
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Institut für Slawistik der FSU Jena, der Buchhandlung Albert Steen und dem Polnischen Institut Berlin (Filiale Leipzig) statt.
Info: dpgthueringen@gmx.de, www.buchhandlung-steen.de

 

Von Polen her. Europa denken. Gespräche über Europa auf Reisen durch Polen

- Autorengespräch mit Roland Hirte und Fritz von Klinggräff am 13.4. um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Weimar, Steubenstraße 1 -

Lesung Weimar am 150413.pdf
PDF-Dokument [55.9 KB]

Tri-nationaler deutsch-französisch-polnischer Wettbewerb "Eur@ka"


Der deutsch-französisch-polnische Wettbewerb findet unter der Schirmherrschaft der Außenminister der drei Länder statt. Bewerbungen für den Wettbewerb können bis zum 1. März 2016 eingereicht werden.
Projektbeauftragte: Anna Fundala
E-Mail: euroeka@dfjw.org

 

Info_Eur@ka_D.pdf
PDF-Dokument [193.1 KB]

 

Lesung und Gespräch auf deutsch und französisch
      „Ich war 14 und im Konzentrationslager“

Bertrand Herz, Präsident des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora und
Kommandos, liest aus seinen Memoiren

9. April 2015, 19.00 Uhr, Stadtschloss Weimar, Burgplatz 4

- eine Veranstaltung in Kooperation der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-
Dora, der Klassik Stiftung Weimar und des Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte.

 

Herz Lesung 9.4.15-PM.pdf
PDF-Dokument [77.9 KB]

Fotoausstellung von Karin Pailer

Augen - Blicke
Polnische Impressionen

24. April 2015, um 19.00 Uhr

Eröffnung durch den Generalkonsul der Republik Polen
in der Galeria Rezydencja in Hamburg.

 

http://polonia-viva.eu/index.php/pl/31-uncategorised/1237-polskie-klimaty-na-werenisazu-prac-fotograficznych-karin-pailer

 


Trinationale Jugendbegegnung in Gorlice / Polen

01. August 2015 – 15. August 2015


Vom 1. August bis 15. August veranstaltet der Thüringer Landesverband Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge  e.V. eine trinationale Begegnung mit französischen, polnischen und deutschen Jugendlichen in Gorlice. Es handelt sich hierbei um die Rückbegegnung des im Sommer 2014 begonnenen Jugendcamps aus Erfurt und Weimar. Im Jahr 2016 soll das trilaterale Jugendprojekt in Frankreich fortgesetzt werden.
Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier:

http://www.volksbund.de/thueringen/thuerungen-workcamps2010/thuerungen-erfurtundweimar.html

 

„Nach dem Untergang. Die ersten Zeugnisse der Shoah in Polen 1944-1947. Berichte der Zentralen Jüdischen Historischen Kommission“.

Buchpräsentation und Diskussion mit Professor Dr. Wolfgang Benz am 05. März 2015 um 19.00 Uhr in der Eckermann Buchhandlung Weimar

 
Weimar. Im Sommer 1944 schließen sich in Lublin, im zu diesem Zeitpunkt bereits befreiten Teil Polens, Überlebende der nationalsozialistischen Verfolgung zur Zentralen Jüdischen historischen Kommission zusammen. Ihr Vorhaben ist, sich auf die Suche nach Spuren des Judenmordes zu begeben und diese zu dokumentieren. Es gelingt ihnen Beweise zu sichern, die das Geschehen in den Vernichtungslagern Bełżec, Sobibór und Treblinka belegen und über den Untergang der Ghettos in Warschau Bialystok und Wilna sowie die Vernichtung der jüdischen Stetl berichten. Die wissenschaftliche Dokumentation dieser Berichte von Überlebenden erfolgte durch die jüdischen Historiker in 39 Büchern und Broschüren. Lange Zeit waren diese Publikationen nur in polnischer und jiddischer Sprache erhältlich.

„Nach dem Untergang. Die ersten Zeugnisse der Shoah in Polen 1944-1947“ versammelt zum ersten Mal eine Auswahl von zwölf Texten daraus in deutscher Sprache – als erste Zeitzeugenberichte einmalige Dokumente, die ebenso authentisch wie ergreifend sind. Mitherausgeber Wolfgang Benz stellt den Band am 05. März 2015 um 19.00 Uhr in der Eckermann Buchhandlung Weimar, Marktstraße 2, vor. Der langjährige Leiter des renommierten Zentrums für Antisemitismusforschung an der Technischen Universität Berlin ist u.a. (Mit)herausgeber des Jahrbuchs für Antisemitismusforschung, der Zeitschrift für Geschichtswissenschaft sowie Autor zahlreicher Veröffentlichungen zu den Themen Nationalsozialismus, Antisemitismus und vergleichende Vorurteilsforschung. Dr. Harry Stein, Historiker und Experte für die Geschichte des Konzentrationslagers an der Gedenkstätte Buchenwald, moderiert die Veranstaltung.
Eine Kooperationsveranstaltung der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora und der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen. Der Eintritt ist frei.
--
Dr. Philipp Neumann-Thein
Persönlicher Referent des Stiftungsdirektors
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

 

Flyer
Flyer Benz.pdf
PDF-Dokument [215.3 KB]
Pressemitteilung
PM Buchpräsentation Benz.docx
Microsoft Word-Dokument [288.5 KB]

Der Verein Weimarer Dreieck e.V. gratuliert Herrn Prof. Dr. Alfred GROSSER zum 90. Geburtstag !

Das französische Kulturbüro Thüringen und Schloß Ettersburg haben den deutsch-französischen Politologen, Prof. Dr. Alfred Grosser, am 19. Februar nach Thüringen eingeladen. Herr Prof. Grosser wird zum Thema "Frankreich und Europa" sprechen. Das anschließende Gespräch mit ihm führt Jörg Sobiella (MDR Figaro).

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Grosser

Flyer GROSSER 2015.pdf
PDF-Dokument [147.0 KB]

Lesung in Kooperation mit dem  französischen Kulturbüro in Thüringen am 21. Januar um 20.00 Uhr in der Buchhandlung Peterknecht in Erfurt

 

Yannick Haenel
Die bleichen Füchse


Yannick Haenel erzählt eine aufwühlende Geschichte, die jedem passieren könnte. Sein Held ist ein französischer Bürger, der seinen festen Platz in der Gesellschaft hatte. Doch er verliert erst seine Arbeit, dann seine Wohnung und gerät auf die Seite derer, die nichts haben.Jean Deichel ist dreiundvierzig Jahre alt, als er in ein Auto zieht. Im Handschuhfach liegt «Warten auf Godot», darin blättert er gelegentlich, ansonsten beobachtet er das Treiben in der Pariser Rue de la Chine, wo der Renault 18 parkt. Das Paris, das er nun entdeckt, ist eine ganz andere Stadt als die, die er bislang kannte. Es ist die Stadt der Immigranten.In Hinterhöfen sieht er seltsame Graffiti, halb Fisch, halb Vogel. So gerät er auf die Spur der «bleichen Füchse», einer nach einer Gottheit der Dogon benannten Vereinigung von Immigranten aus Mali. Nachdem zwei Afrikaner von der Polizei gejagt wurden und in der Seine ertrunken sind, organisieren die «bleichen Füchse» einen Protestmarsch durch Paris. Sie tragen Dogon-Masken wie Guy-Fawkes-Masken. Jean Deichel begeht einen Akt zivilen Ungehorsams und solidarisiert sich mit den «sans-papiers».

Polnischsprachkurs 2015

 

Der Polnischsprachkurs wird im Auftrag des Vereins Weimarer Dreieck e.V. und mit freundlicher Unterstützung der EJBW für Anfänger und Fortgeschrittene 2015 fortgesetzt.

 

Der Kurs startet am 16. Januar um 14.00 bis 18.00 Uhr in der EJBW.Der Raum wird vor Ort angezeigt.

Für  Vereinsmitglieder ist die Teilnahme kostenlos.

 

Die Anmeldung erfolgt über Frau Lucyna Festag, E-Mail: lucynafestag@web.de, Tel:.03621/704707.

 

 

 

Trilateraler Studentenworkshop "Revolution!

Politische Umbrüche in Geschichte und Gegenwart des Weimarer Dreiecks"
 

Der im Rahmen des Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte 2014 im November wegen des Bahnstreiks ausgefallene trilaterale Studentenworkshop findet nun vom 9. und 10. Januar an der FSU JENA mit Unterstützung des Institutes für Politikwissenschaften und des Vereins Weimarer Dreieck e.V. statt.
Anprechpartnerin ist die Projektleiterin des Weimarer Rendez-vous  Franka Günther.

 

 Stéphane Hessel

 Ausstellungstermine 2015

 

- 14. Januar, Landtag Sachsen-Anhalt, Magdeburg
- 18. Januar, Literaturnachmittag mit Familie Kraemer
- 12. Februar, Bürger- und Behördenhaus, Saalfeld

- 11. März, Rathaus, Camburg

- 11. April, Bibliothek Camburg

- 05.Juni, Dokumentationszentrum Prora

- 12. Juni, Schloß Kromsdorf/Weimar Land

- 07. Juli , Rathaus Sondershausen
- 14. Juli , Schießhaus Weimar, Heinrich-Gentz-Platz 1

- 05.Oktober,Martin-Luther-Gymnasium Eisleben

- 13.Okober, im EP Brüssel

- 09.November , TMBJS in Erfurt

- 10.November, Rathaus,Stadt Königstein im Taunus

- 20.November, HUMBOLDT-Gymnasium Hettstedt
 

Anfragen sind an Herrn Knappe zu richten,Telefon:+49(0)1520 1542582

 

Thillm-Publikation zu Stephan Hessel

 

 

Ausstellungstext Stéphane Hessel.doc
Microsoft Word-Dokument [26.5 KB]

Aktuelles

„Deutschland und Polen entdecken“ - Illustrierte deutsch-polnische Landkarte
http://www.dpjw.org/

Sprachflyer „Französisch lernen – was sonst“

 

http://www.vdfg.de/sprache/

Sag was! Dis Moi! Powiedz coś!
Ein deutsch-polnisch-französischer Leitfaden zur Sprachanimation in trinationalen Begegnungen zum Herunterladen

 

Download

Die Sanierung des Rathauses der Stadt Weimar erfordert vorübergehend einen Ortswechsel für die Vereinssitzungen. Ab Januar 2015 finden bis auf Weiteres thematische Vereinssitzungen auf Einladung im Europäischen Informationszentrum in der Regierungsstr. 73 in Erfurt statt. Mitglieder und Interessierte sind stets herzlich eingeladen, an den thematischen  Sitzungen teilzunehmen und diese aktiv mitzugestalten.

Postanschrift:

Weimarer Dreieck e.V.
Postfach 2520
99406 Weimar

 

vorstand@weimarer-dreieck.org 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Weimarer Dreieck e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.