Aktivitäten 2010

Netzwerkaktivitäten des Vorstandes

Foto: Peter Michaelis
Foto: Sabine Mai

 

Bereits in den ersten Wochen nach der Gründung boten sich mehrere Gelegen­heiten, den Verein über den Kreis der Mitglieder hinaus bekannt zu machen.

 

Herr Hackmann und Herr Hoffmeister trafen am 14. September 2010 Herrn Bundes­präsidenten Wulff in Weimar anlässlich des Botschafter­empfangs und wechselten mit ihm, Ministerpräsidentin Lieberknecht und dem Botschafter S.E. Dr. Prawda einige Worte über das Weimarer Dreieck und das anstehende Jubiläum.

 

 

Am 29.09.2010 nahm Herr Hackmann im Weltsaal des Auswärtigen Amtes in Berlin an der Jahreskonferenz des Deutsch-Russischen Forums e.V. teil. Die Veran­staltung, die in Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung und dem Auswärtigen Amt durch­geführt wurde, widmete sich dem Thema "Die Ostpolitik der EU: Die Rolle Deutsch­lands, Polens und Russlands." Herr Cornelius Ochmann, Senior Project Ma­nager der Bertelsmann Stiftung und Gründungsmitglied des Weimarer Dreieck e. V., analysierte in einem beachteten Vortrag die Entwicklung der Ostpolitik. Die Veränderung der Beziehungen zwischen Deutschland, Polen und Russland so­wie Möglichkeiten und Probleme der östlichen Erweiterung Europas wurden offen und lebhaft diskutiert.

 

Frau Tavangarian nahm Anfang Oktober an der Tagung „Deutschland-Frankreich-Polen seit 1945. Transfer und Kooperation“ in Mainz teil. Thema der Tagung war die Frage nach der Übertragbarkeit von bilateralen Erfahrungen auf trilaterale Zusammenhänge, im Besonderen auf das Weimarer Dreieck. Auf der Tagung wurde Frau Tavangarian die Möglichkeit eingeräumt, über den Verein zu berichten. Die Präsentation über die Gründung, die Anfänge und Intention des Vereins fand ein sehr positives Echo, die Teilnehmer signalisierten großes Interesse und teilweise direkte Bereitschaft, dem Verein beizutreten.

 

Herr Hackmann und Frau Tavangarian besuchten im Oktober 2010 die Veranstaltung des „Weimarer Rendez-Vous mit der Geschichte“ (Hinter den Kulissen. Diplomatie 1989) und hatten am Rande dieser Veranstaltung die Gelegenheit, Frau Rita Süßmuth über den Verein zu informieren. Sie signalisierte großes Interesse, über die weitere Entwicklung des Vereins auf dem Laufenden gehalten zu werden.

  

Auf die Empfehlung von der Maria Pawlowna Gesellschaft besuchte Herr Hackmann Anfang Oktober ein Konzert von Veronica Jochum von Moltke in Dresden Hellerau und hatte am Rande dieser Veranstaltung die Gelegenheit, den Gründervater des Weimarer Dreiecks Herrn Hans-Dietrich Genscher kennenzulernen. Herr Genscher findet es großartig, dass wir mit unserem Verein dazu beitragen, die Ziele des Weimarer Dreiecks zu verwirklichen.

 

 

Im Oktober 2010 fand ein Abstimmungstreffen zur Gestaltung des 20jährigen Jubiläums des Weimarer Dreiecks in der Staatskanzlei Erfurt statt. Die Staatskanzlei wird eine Informationsseite zum Weimarer Dreieck auf ihrer Internetseite einrichten, die über die geplanten Veranstaltungen zum Jubiläum informiert und die einen Link zur Internetseite des Weimarer Dreieck e.V. beinhaltet. Es wurde das gemeinsame Interesse bekräftigt, das Jubiläum vielfältig und in gemeinsamer Absprache zu gestalten.

 

Auf Einladung der deutsch-polnischen Gesellschaft besuchten Herr Hackmann und Frau Tavangarian am 7. Dezember 2010 die Veranstaltung „40 Jahre nach Willy Brandts Kniefall in Warschau. Polen und Deutschland – Versöhnung, Verträge und Verantwortung in Europa“ in Erfurt. Hier knüpften sie erste Kontakte zu Mitgliedern der deutsch-polnischen Gesellschaft.

 

 

Treffen mit Hans-Dietrich Genscher in Dresden 

 

Bundesaußenminister a.D. Hans-Dietrich Genscher und polnischer Journalist und Publizist Adam Krzeminski im Gespäch


Am 08.10.2010 veranstaltete das Gebäude Ensemble Deutsche Werkstätten Hellerau in Dresden einen Diskussionsabend mit Bundesaußenminister a.D. Hans-Dietrich Genscher und dem polnischen Journalisten und Publizisten Adam Krzeminski. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von der Pianistin Veronica Jochum von Moltke. Die Leitung der Benefiz-Veranstaltung für die Freya von Moltke-Stiftung für das Neue Kreisau übernahm Herr Hellmuth Caspar von Moltke, Sohn des am 23.01.1945 von den Nazis hingerichteten Hellmut James Graf von Moltke und der am 01.01.2010 verstorbenen Freya Gräfin von Moltke.
Am Rande der Veranstaltung ergab sich für den Vereinsvorsitzenden Dieter Hackmann die Gelegenheit, Herrn Genscher von dem neu gegründeten Verein Weimarer Dreieck zu informieren, der allen Interessierten offen steht und Gelegenheit geben soll, sich für die Vertiefung der Beziehungen zwischen Frankreich, Polen und Deutschland einzusetzen. Herr Genscher freute sich über die Initiative und über den neuen Verein für die Zivilgesellschaft und ermunterte den Verein zu weiterem Engagement. 

Hans-Dietrich Genscher und Adam Krzeminski im Gespäch

 

29. Oktober 2010: Teilnahme am Weimarer Rendez-vous zum Thema "Reisen in (Un)bekanntes" und Gespräche mit französischen Gästen.

 

http://www.weimarer-rendezvous.de/Archiv/2010/archiv2010.html

Geschäftsbericht 2010
Geschäftsbericht 2010 Weimarer Dreieck e[...]
Microsoft Word-Dokument [6.0 MB]

 

27.8.2010: der Vereinsvorsitzende gibt ein Radio-Interview bei Radio Lotte zur Vereinsgründung und stellt die Ziele und Absichten des Vereins vor.

Aktuelles

Europäischer Jugendkarlspreis

 

Bewerbungsfrist bis 30. Januar 2017
http://www.charlemagneyouthprize.eu/de/press_releases.html

Deutsch-Französischer Zukunftsdialog 2017


Bewerbungsschluss: 31.Januar 2017
www.zukunftsdialog.eu

Die Sanierung des Rathauses der Stadt Weimar erfordert vorübergehend einen Ortswechsel für die Vereinssitzungen. Ab Januar 2015 finden bis auf Weiteres thematische Vereinssitzungen auf Einladung im Europäischen Informationszentrum in der Regierungsstr. 73 in Erfurt statt. Mitglieder und Interessierte sind stets herzlich eingeladen, an den thematischen  Sitzungen teilzunehmen und diese aktiv mitzugestalten.

Postanschrift:

Weimarer Dreieck e.V.
Postfach 2520
99406 Weimar

 

vorstand@weimarer-dreieck.org 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Weimarer Dreieck e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.